Parken am Gendarmenmarkt in Berlin

Mitten im Zentrum von Berlin liegt der Gendarmenmarkt, der als schönster Platz Berlins gilt. Der großzügig gestaltete Gendarmenmarkt befindet sich in der historischen Mitte von Berlin und liegt in unmittelbarer Nähe zum Reichstagsgebäude, Brandenburger Tor, Madame Tussauds, dem Holocaust-Denkmal, der Nicolai-Kirche und dem Checkpoint Charlie. Im Zentrum des Platzes befindet sich das ehemalige Königliche Schauspielhaus (heute: Konzerthaus Berlin), das an der Südseite des Platzes vom Deutschen Dom und an der Nordseite vom Französischen Dom flankiert wird.

Der Gendarmenmarkt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, denn er entstand bereits 1688 nach den Plänen von Johann Arnold Nering. Er wurde als Teil der Friedrichstadt erbaut, die der spätere König Friedrich I. in Preußen Ende des 17. Jahrhunderts anlegen ließ. Die Friedrichstadt ist eine Planstadt, die schachbrettartig konzipiert ist und zunächst eine eigenständige Stadt war. 1710 wurde die Friedrichstadt dann nach Berlin eingemeindet und befindet sich heute im Stadtzentrum des im Vergleich zu damaligen Zeiten enorm gewachsenen Berlins.

Ein wesentliches Motiv für den Bau der Friedrichstadt war das zum damaligen Zeitpunkt angestrebte Bevölkerungswachstum in Preußen. Aufgrund erhöhter Staatsausgaben für das Militär erhoffte sich der absolutistische preußische Staat Mehreinnahmen durch höhere Steuereinnahmen. Das angestrebte Bevölkerungswachstum wurde auch durch die Ansiedlung von Glaubensflüchtlingen erreicht: In Friedrichstadt siedelten sich vor allem Hugenotten – französische Protestanten – an, die in Frankreich zu dieser Zeit stark unterdrückt wurden. Den französischen Einwanderern wurden umfassende Privilegien gewährt, ab 1701 wurde für die französische Gemeinde sogar die französische Kirche errichtet. Kurz danach wurde zudem mit dem Bau der deutschen Kirche begonnen.

Heute bilden der Französische und der Deutsche Dom zusammen mit dem Konzerthaus das berühmte Ensemble am Gendarmenmarkt. Dieses berümte Ensemble zieht jährlich weit über eine Million Besucher an. Der deutsche Dom lockt heute neben seiner besonderen Architektur mit der Ausstellung des Deutschen Bundestages “Wege, Irrwege, Umwege. Die parlamentarische Demokratie in Deutschland”, während im Französischen Dom das Hugenottenmuseum untergebracht ist. Neben dem Deutschen und Französischen Dom lockt auch das Konzerthaus Besucher mit klassischen Konzerten an. Zudem befinden sich in direkter Nähe weitere Sehenswürdigkeiten wie die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften an der Ecke Markgrafen-/Jägerstraße, das von Josef Paul Kleihues konzipierte Hotel „The Regent Berlin“ und das Bewag-Haus von Max Dudler.

Doch nicht nur kulturell ist der Gendarmenmarkt der attraktivste Platz Berlins. Mit dem Regent Hotel, das von Expedia als bestes Hotel Deutschlands ausgezeichnet wurde sowie dem Titanic Hotel befinden sich zwei luxuriöse 5-Sterne Hotels direkt am Gendarmenmarkt. Zudem laden Restaurants jeder Art ein – von luxuriös bis rustikal, vom Steakhouse bis zum Fischrestaurant – für Jeden ist hier etwas dabei. Auch für Nachtschwärmer ist der Gendarmenmarkt der perfekte Ort: Zahlreiche Bars und Clubs bescheren Party-Gängern ein einmaliges Erlebnis.

Wer allerdings einen Parkplatz in der Nähe des Gendarmenmarkts sucht, steht vor größeren Problemen. Das Parkplatzangebot vor Ort ist sehr eingeschränkt und hat bereits den einen oder anderen Besucher zur Verzweiflung getrieben. Mit der Parkplatz-App ampido findet man aber im Handumdrehen einen Parkplatz in direkter Nähe. Per Knopfdruck auf der App, oder per Anruf beim Kundenservice, können Sie sich ein Parkplatz direkt am Gendarmenmarkt buchen. Dabei ist der Parkplatz über ampido nicht nur im Voraus reservierbar, sondern im Vergleich zu anderen Parkplätzen auch deutlich günstiger.

Buchen:

1  Registriere dich auf unserer Homepage oder in der App.

2  Lass dir die freien Parkplätze am Ostbahnhof München anzeigen.

3  Buche online und bargeldlos deinen Parkplatz bis zu 30 Tage im Voraus.

Jetzt Parkplätze anzeigen

Veröffentlicht in Berlin Getagged mit: