Parken am KaDeWe in Berlin

Das KaDeWe in der Weihnachtszeit

Am Wittenbergplatz im Berliner Stadtteil Schöneberg liegt das „Kaufhaus des Westens“. Das KaDeWe, wie es meist nur genannt wird, ist mit 60.000 m² Verkaufsfläche das größte Warenhaus Kontinentaleuropas und zieht aufgrund seiner besonderen Architektur und des exquisiten Sortiments jedes Jahr Tausende Besucher an.

Das Warenhaus wurde 1905 vom Berliner Kaufmann Adolf Jandorf gegründet und übertraf zwei Jahre später zur Eröffnung am 27. März 1907 alle Erwartungen. Das ausgewählte Angebot – von Mode direkt von den Laufstegen in Paris bis zu exotischen Früchten aus der Südsee – sollte die Bedürfnisse der Berliner Oberschicht befriedigen. Von Beginn an war das Warenhaus aber auch Ziel von Besuchern aus aller Welt. So gab der König von Siam auf einem zweitägigen Besuch im Jahr 1907 insgesamt 250.000 Mark im KaDeWe aus!

Die Wahl des Standortes am Wittenbergplatz wurde von Adolf Jandorf vor allem aufgrund der guten Anbindung an das Straßenbahnnetz und die unmittelbare Nähe zum Bahnhof Wittenbergplatz getroffen. Das am östlichen Rand Charlottenburgs gelegene Gebiet war damals noch sehr abgelegen und galt um die Jahrhundertwende noch als der „Wilde Westen“ von Berlin. Der Strukturwandel, der sich in den folgenden Jahren vollzog, hin zu einem der angesagtesten Viertel in Berlin, wurde maßgeblich der Strahlkraft und der Existenz des KaDeWe’s zugeschrieben.

Heute lockt nicht nur das KaDeWe täglich zwischen 40.000 und 50.000 Gäste an, sondern auch der in den 1990er Jahren neu angelegte Wittenbergplatz und die Tauentzienstraße, die die am meisten frequentierte Shoppingmeile der Stadt ist. Doch nicht nur Shopping-Freunde kommen auf ihr Kosten – viele nette Restaurants, Cafés und Bars laden zum Entspannen oder Feiern ein.

Direkt nach dem zweiten Weltkrieg sah das Stadtbild rund um den Wittenbergplatz allerdings noch ganz anders aus. Aufgrund eines US-amerikanischen Flugzeugs, das am 23. November 1943 in das Dachgeschoss des KaDeWes stürzte, brannte das KaDeWe weitgehend aus und auch entlang der zentral gelegenen Tauentzienstraße ergaben sich durch alliierte Luftangriffe massive Schäden. 1950 wiedereröffnet, entwickelte sich das KaDeWe und die Gegend um den Wittenbergplatz aber schnell wieder zu einem angesagten Ort. Aktuell wird das KaDeWe bei laufendem Betrieb nach Vorlage des niederländischen Stararchitekten Rem Koolhaas umgebaut und modernisiert. Nach Fertigstellung im Jahr 2022 soll nicht nur das Einkaufserlebnis noch attraktiver werden, sondern das KaDeWe zusätzlich durch eine große Terrasse mit Freiluftgarten erweitert werden. Diese wird sich auf dem Dach des KaDeWes befinden und auch sonntags zugänglich sein.

Insgesamt ergibt sich in der Gegend eine Mischung aus Kunst & Kultur, Luxus, Einkaufsmöglichkeiten, vielfältigen kulinarischen Angeboten sowie zahlreichen Bars. Insbesondere wegen des KaDeWes ist das Gebiet rund um den Wittenbergplatz ein einzigartiger Ort, in dem sich in der Freizeit jegliche Wünsche erfüllen lassen! Aufgrund der hohen Anzahl an Besuchern gestaltet sich die Parkplatzsuche aber meist sehr beschwerlich. Mit der Parkplatz-App ampido finden Sie aber im Handumdrehen einen Parkplatz direkt am KaDeWe! Per Knopfdruck in der App, oder per Anruf beim Kundenservice, können Sie sich einen Parkplatz direkt am KaDeWe buchen. Dabei ist der Parkplatz über ampido nicht nur im Voraus reservierbar, sondern im Vergleich zu anderen Parkplätzen auch deutlich günstiger.

Buchen:

1  Registriere dich auf unserer Homepage oder in der App.

2  Lass dir die freien Parkplätze am Ostbahnhof München anzeigen.

3  Buche online und bargeldlos deinen Parkplatz bis zu 30 Tage im Voraus.

Jetzt Parkplätze anzeigen

Yasotharan Pakasathanan

Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Xing

Veröffentlicht in Berlin